17.Oktober: Eine Kinderdelegation zu Besuch bei der Nationalratspräsidentin

Am Morgen des 17.Oktobers, dem UNO-Welttag zur Überwindung der Armut, wurde eine Delegation von über 30 Kindern der Bewegung ATD Vierte Welt im Bundeshaus in Bern von Nationalratspräsidentin Marina Carobbio empfangen. 

Die Kinder erzählten von den Schwierigkeiten, wenn man wegen Armut, Krieg, oder Fremdplatzierungen in prekären Verhältnissen aufwächst und was es bedeutet deshalb von anderen diskriminiert oder ausgeschlossen zu werden. 

Es war ihnen ein grosses Anliegen, sich mit anderen solidarisch zu zeigen und gegen Ungerechtigkeiten anzukämpfen. 

Eltern haben zudem darauf hingewiesen, dass man nicht von Kinderrechten sprechen kann, ohne auch von ihnen zu sprechen: «Es ist wie ein Baum, die Eltern sind die Basis und die Kinder die Äste. Wir müssen Acht geben zu den Kindern aber auch zu den Eltern, damit die Basis solid ist.» 

Marina Carobbio zeigte sich berührt von den Aussagen und unterstrich, wie sehr die Politik von solchem Erfahrungswissen aus der Realität armutserfahrer Menschen profitieren kann. Sie erwähnte auch, dass es ein Engagement auf verschiedensten Ebenen braucht, um eine wirkliche Chancengleichheit zu erreichen.

Impressionen:

Mehr Informationen:
Alle Veranstaltungen zum 17.Oktober in der Schweiz
Veranstaltungen am 17.Oktober weltweit (englisch)
Der 17.Oktober – Welttag zur Überwindung der Armut