ATDs Start bei Instagram: In den sozialen Medien präsent sein, um junge Menschen für die Bewegung zu begeistern

Die Entwicklung der Bewegung sichern, auf Dauer und mit der Beteiligung aller.

So lautet eine der fünf Ambitionen der Bewegung für die nächsten drei Jahre (Jahresbericht 2019). Einen Meilenstein auf diesem Weg möchten wir Anfang September mit der Eröffnung unseres neuen Instagram-Accounts legen. Unser Ziel: Mittels der sozialen Medien junge Menschen für unsere Bewegung begeistern.

Eine Generation, die sich nach Veränderung sehnt

Die jüngere Generation ist politisch aktiv! Sie geht auf die Strasse, verlangt von der Regierung, dass sie Lösungen für die Probleme unserer Zeit findet und umsetzt. Sie will nicht mehr warten, denn ihre Zukunft steht auf dem Spiel.

Dabei interessiert sie sich nicht nur für die Umwelt, sondern auch für soziale Ungerechtigkeiten und Ausgrenzung: Gender, Kolonialismus, Rassismus, Armut. All diese gesellschaftlichen Phänomene werden als Symptome eines zerstörerischen Systems verstanden, das es grundlegend zu verändern gilt.

Junge Menschen für die Bewegung begeistern

Der schnell wachsende Erfolg neuer Bewegungen im Bereich des Umweltschutzes wie «Fridays for Future» oder «Extinction Rebellion» zeigt, dass viele junge Menschen von der Möglichkeit angezogen werden, soziale Veränderung und politisches Handeln von der Bevölkerung aus zu denken und zu leben.

Obwohl ATD Vierte Welt eine Bewegung ist, die seit mehr als 60 Jahren von der „Basis“– der sogenannten Vierten Welt (Menschen, die in extremer Armut leben) – aufgebaut wird, bleibt die Bewegung für die Mehrheit dieser Generation unbekannt. Wollen wir auch in Zukunft die Entwicklung der Bewegung sichern, müssen wir sie und den Einsatz armutsbetroffener Personen unter ihnen bekannt machen; müssen wir junge Menschen für unser Anliegen begeistern.

Instagram – Die Plattform für jüngere Generationen

Während Facebook immer noch die höhere Anzahl an Nutzern vorweisen kann (3,5 Millionen), verliert die Plattform zunehmend seine jüngeren Nutzer an Instagram und Snapchat. Schon allein dieses Jahr waren 2,6 Millionen Schweizer auf Instagram aktiv; zwei Drittel von ihnen waren zwischen 13 und 35 Jahre alt.

Mit anderen Worten: Wollen wir junge Menschen ansprechen, müssen wir auf Instagram präsent sein!

Kooperation mit «eikon LAB»

Steht diese Entscheidung erst einmal fest, stellen sich viele strategische Fragen. Worüber wollen wir sprechen? Wie oft wollen wir Beiträge publizieren? Wollen wir Fotos, Videos oder Illustrationen dafür nutzen? Welcher visuelle Stil entspricht unserer Bewegung?

Um die richtigen Antworten zu finden, ist es wichtig, die Ideen und Talente junger Schweizerinnen und Schweizer mit einzubeziehen. Dank der Initiative von Simon de Diesbach, ehemaliger Zivildienstleistender bei ATD Vierte Welt und heutiger Dozent bei der Freiburger Berufsfachschule für Gestaltung «eikon», konnte das Kommunikationsteam von ATD zusammen mit Studenten des «eikon LAB» an einer Instagram-Strategie arbeiten.

Unser neuer Instagram-Account ist ab dem 7. September online!

Dank der inspirierenden Arbeiten der Studenten kann ATD Vierte Welt voller Freude ihren Mitgliedern und allen Interessierten in wenigen Tagen ihren neuen Instagram Account zeigen!

Des Weiteren ist in den kommenden Wochen eine Zusammenarbeit für unsere Online-Kampagne zum Welttag zur Überwindung der Armut am 17. Oktober geplant. Folgt uns auf Instagram und lernt diese als erste kennen!

Auch ihr könnt uns unterstützen

Für einen Erfolgreichen Start brauchen wir auch eure kräftige Unterstützung: Folgt uns auf Instagram, erzählt euren Kindern, Nichten, Neffen, Freunden und Freundes Freunden von unserem Account (und von der Bewegung, falls noch nicht geschehen 😉)!

Auf dass wir gemeinsam die Entwicklung der Bewegung sichern, auf Dauer und mit der Beteiligung aller!

Deborah Mortier