Eine prägende Erfahrung

Anne-Sophie Chantraine, 22 Jahre alt, macht ein Praktikum im Haus Joseph Wresinski in Genf im Rahmen eines Freisemesters ihrer Ingenieurausbildung in Frankreich.

Im September bin ich zum Team in Genf gestossen. Meine erste Aufgabe bei ATD Vierte Welt war die Organisation der Kinderdelegation, die von der Nationalratspräsidentin Frau Marina Carobbio im Bundeshaus empfangen wurde. So sind es die Aussagen der Kinder, die mich die ganze Bedeutung des Einsatzes der Bewegung erkennen liessen. Diese Aussagen zeigten mir, einer Französin, eine unerwartete Seite der Schweiz, eine Schweiz, von der die Medien selten berichten, die aber sehr real ist. Während der Vorbereitung habe ich vor allem mit einer Jugendlichen gearbeitet, die ihre Geschichte unbedingt der Nationalratspräsidentin mitteilen wollte. Es war nicht einfach, mit ihr die richtigen Worte zu finden und sie in die richtige Form zu bringen, damit ihre Botschaft wunschgemäss ankommen konnte. Es brauchte Zeit und Geduld, und ich werde den Stolz in ihrem Gesicht nicht vergessen, als die Endfassung stand und auch nicht die Betroffenheit der Zuhörer im Saal, als sie ihren Bericht las.

Ich war auch sehr berührt vom grossen Einsatz aller Kinder in diesem Projekt. Ihre Entschlossenheit, ihre Stimme hören zu lassen, zeigt, dass jedes von ihnen etwas Wichtiges mitzuteilen hatte, aber auch, wie selten man sie eigentlich zu Wort kommen lässt. Dass ich sie bei dieser Arbeit begleiten durfte und ihnen helfen konnte, diese Gelegenheit gehört zu werden möglichst gut zu nutzen, wird für mich eine prägende Erfahrung bleiben.

Eine prägende Erfahrung für dich auch ? email hidden; JavaScript is required