Volksuniversität Vierte Welt

Die Volksuniversität Vierte Welt ist ein Ort, an dem Gedanken und Wortmeldungen entstehen können. Es ist in ein in dieser Form einzigartiger Ort, an dem das Erfahrungswissen von Menschen in Armut ernst genommen wird.

Die Volksuniversität Vierte Welt, gegründet im Jahr 1972, ermöglicht es Menschen in Armut, sich mit anderen Menschen zu treffen und gemeinsam eine Geschichte aufzubauen, die auf Stolz basiert. Eine Geschichte, in der man entdecken kann, dass man nicht alleine ist in seinen Schwierigkeiten. Es geht darum, Menschen zu ermöglichen, aus ihrer schwierigen Lebenserfahrung ein Wissen aufzubauen und dieses auszudrücken. Die Volksuniversität Vierte Welt ist eine Schule, die es möglich macht, besser zu verstehen, was die ärmsten Menschen erleben und wofür sie sich einsetzen.

Die Volksuniversität Vierte Welt ist ein Ort des Dialogs mit anderen engagierten Menschen aller sozialer Schichten. Von den Vorbereitungsgruppen bis hin zur Versammlung im Plenum ist die Volksuniversität Vierte Welt ein Ort des gesellschaftlichen Engagements. Und sie ist auch ein Ort der Bildung um aktiv zu werden: Sie gibt Menschen den Wunsch und die Kraft, andere Menschen zu treffen und sich für Personen einzusetzen, die täglich Armut erleben.

Aktuelles