Die Zeit nach der Krise mitgestalten

Diese Aktion beruht auf eine Mitteilung der Generaldelegation der internationalen Bewegung ATD Vierte Welt. Sie teilen uns folgendes mit:

„Wir hören viele Organisationen, Prominente und die breite Öffentlichkeit darüber sprechen, wie die Zeit nach der Krise gestaltet werden kann. Was wird nach der Epidemie geschehen? Es darf nicht wieder so werden, wie es vorher war! Wir wollen uns in diese Debatte stark und gezielt einbringen, damit die Stimme derer, die in tiefster Armut leben, gehört wird und ihre Erfahrungen berücksichtigt werden. Nur so können wir eine friedliche Welt aufbauen, in der jeder Mensch die gleiche Würde hat – die Welt, nach der alle sich sehnen!“

Daher laden wir euch ein, individuell oder kollektiv folgende Fragen zu beantworten:

  1. Was ändert sich mit der Pandemie?
  2. Wie war mein Leben vorher und was davon will ich danach nicht mehr erleben?
  3. Was wollen wir ändern?
  4. Was bedeutet dies für mein persönliches Engagement?
  5. Was bedeutet dies für die gemeinsamen Prioritäten der Bewegung ATD Vierte Welt?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen im Feld „Botschaft“ mit. Alternativ können Sie uns auch gerne eine E-Mail an die Adresse email hidden; JavaScript is required schicken.

Solidarität