« verkannt – erkannt – anerkannt »: ein kunstbezogenes Projekt von ATD in Rorschach

Ein Erfahrungsbericht von Margot Buthey, Praktikantin bei ATD Vierte Welt in Rorschach

Einen Monat lang lernte ATD Vierte Welt im Rahmen des Projekts «verkannt – erkannt – anerkannt» die Bevölkerung von Rorschach kennen. Die Bewegung führte verschiedene Workshops durch und gab den Menschen die Möglichkeit, sich zum ersten Mal durch eine künstlerische Geste auszudrücken und auf eine andere Art und Weise gehört zu werden.

Während des gesamten Monats Mai führte das Team von ATD Vierte Welt Ostschweiz im Rahmen des Projekts « verkannt – erkannt – anerkannt » eine Reihe Aktivitäten in Rorschach zum Thema Kunst durch. Ziel war es, verschiedene Leute, Orte und Quartiere, die oft unbekannt sind, sichtbar zu machen, kennenzulernen und zu erkennen. Wir wollten auch die Menschen besser kennenlernen, mit denen wir täglich zusammenarbeiten, und neue Leute treffen, die sich für ATD Vierte Welt interessieren könnten.

Workshops im Lokal und auf der Strasse

Die Aktivitäten begannen mit den « 24 Stunden der Kunst », mit der Idee, 24 Stunden am Stück zu schaffen. Mehrere Personen kamen in das ATD Vierte Welt Lokal in Rorschach, um ein gemeinsames Werk zu erstellen oder zum Färben. Dieses gemeinsame Werk «An die Hand nehmen» ist ein Ausdruck dessen, was Menschen der Gesellschaft sagen wollen, wie sie von der Gesellschaft wahrgenommen werden möchten. Urs Kehl, ein ständiger Volontär von ATD Vierte Welt, hat die Fassade unseres Lokals gestrichen.

Wir sind dann in verschiedene Quartiere von Rorschach zum Malen gegangen. Diese Ausflüge ermöglichten es uns, neue Leute kennenzulernen und diejenigen, die wir bereits kannten, wieder zu treffen. Viele von uns genossen es, den Pinsel wieder in die Hand zu nehmen – eine Dame sagte uns, dass es ihr gut tat, ihr Dorf in Tunesien zu malen, sich durch das Malen daran zu erinnern.

Vom 21. bis 24. Mai fand in Rorschach ein Kunstfestival statt. Wir sind in mehrere Orte der Stadt gegangen, wo Mitglieder der ATD-Bewegung leben. Insbesondere haben wir einen Malerei-Workshop für Kinder und Erwachsene, einen Skulptur-Workshop und die Herstellung einer Holzfeder angeboten. Dieses lange Wochenende war sehr gesellig. Wir haben geschaffen, ausgetauscht und geteilt. Überall spielten und malten die Kinder. Auch die Erwachsenen malten, entspannten, lachten und diskutierten.

Sich besser kennen lernen und neue Begegnungen

Das Projekt «verkannt – erkannt – anerkannt» ermöglichte es uns, die Menschen, denen wir täglich begegnen, besser kennen zu lernen und neue Menschen, neue Familien zu treffen. Wir hatten eine wunderbare Zeit mit Menschen, die es gewohnt sind, zu malen oder zu skulptieren, die aber noch nie einen Beitrag zu einer Ausstellung geleistet hatten, die manchmal sogar noch nie ihre Arbeiten gezeigt hatten; oder mit Menschen, die zum ersten Mal einen Pinsel oder Bildhauerwerkzeuge in der Hand hatten. Und nicht zu vergessen die beiden Personen, die sich bereit erklärt hatten, bei diesen Treffen deutsch-französisch zu dolmetschen. Wir haben viele verborgene Talente entdeckt und erkannt, dass in jedem Menschen ein Künstler steckt! Natürlich lud uns das Projekt ein, all diese Menschen während ihrer kreativen Arbeit zu treffen, zu sehen, wie sie die Kunst genutzt haben, um unsere Gesellschaft zu evozieren, eine Geschichte zu erzählen, ihre Kreativität und die Schönheit ihrer Werke zu entdecken.

ATD Vierte Welt Ostschweiz war in diesem Monat sehr sichtbar und wir konnten neue Verbindungen mit der Bevölkerung und den Institutionen von Rorschach schaffen. Da das Projekt bis 2023 fortgesetzt wird, werden wir die Möglichkeit haben, einige der wichtigsten Aktivitäten dieses Monats Mai zu wiederholen – wie die «24 Stunden der Kunst» und das Malen in den Quartieren. Die Idee ist es, die Verbindungen zu den Menschen, die wir getroffen haben, zu erhalten und weiterzuentwickeln, und im Lokal von ATD Vierte Welt, in Quartieren von Rorschach oder an Orten, die sich für Ausstellungen eignen, weiter zu teilen, zu schaffen und auszutauschen.

Mehr Informationen:
Weiter Bilder und Videos