Vision

Die internationale Bewegung ATD Vierte Welt (All Together for Dignity – Gemeinsam für die Würde aller) ist eine Nichtregierungsorganisation ohne religiöse oder politische Zugehörigkeit. Ihr Ziel ist die Überwindung der Armut zusammen mit Menschen, die diese erleben. Seit 1967 in der Schweiz präsent, bringt die Bewegung Menschen mit unterschiedlichem sozialem und kulturellem Hintergrund zusammen, um gemeinsam über Armut und soziale Ausgrenzung nachzudenken, zu lernen und zu handeln. ATD Vierte Welt setzt sich für eine Welt ohne Elend und Ausgrenzung ein, so dass jeder Mensch

  • in seiner Würde geachtet wird
  • zum gesellschaftlichen Zusammenleben unter Achtung der Unterschiedlichkeiten beitragen kann
  • alle Menschenrechte für sich beanspruchen kann 
  • an der Gestaltung einer fairen Wirtschaft unter Achtung der Umwelt teilhaben kann

Die Gewalt von extremer Armut, Unwissenheit, Elend und Verachtung isoliert die Menschen und sperrt sie in Schweigen ein, manchmal bis zu dem Punkt, dass sie daran zweifeln, dass sie zur menschlichen Gemeinschaft gehören. Die Bündelung der Kräfte, um diejenigen zu erreichen, die in unseren Gesellschaften ausgegrenzt sind, und die Anerkennung des unverzichtbaren Beitrags der in Armut lebenden Menschen sind wesentliche Schritte zur Beendigung des Elends und zur Schaffung von Frieden.

Eine Gesellschaft, in der jeder einen Platz hat

Das Elend verurteilt immer noch Millionen von Menschen dazu, unter inakzeptablen Bedingungen zu leben, die die Menschenwürde verletzen. Menschen, die in extremer Armut leben, sind die ersten, die das Elend ablehnen. Sie verfügen über ein einzigartiges Wissen und eine einzigartige Erfahrung, die die Barrieren zwischen Menschen und Völkern niederreissen können. Wenn wir unseren Mut, unsere Intelligenz und unsere Kreativität vereinen, ist eine andere Welt möglich.